Katzenkastration – der Weg aus dem Elend

Jede einzelne der zwei Millionen Straßenkatzen stammt ursprünglich von einer Hauskatze ab. Das bedeutet, dass neben der Kastration der Straßenkatzen auch Katzenhalter ihre Freigängerkatzen rechtzeitig kastrieren sollten. Geschieht dies nicht, können sich diese Katzen draußen unkontrolliert mit anderen Straßenkatzen oder nicht kastrierten Freigängerkatzen fortpflanzen.

Werden Katzen mit einem Zuhause und gegebenenfalls auch deren Nachkommen heimlich ausgesetzt oder einfach zurückgelassen, können hieraus ebenfalls Straßenkatzen hervorgehen. Es entstehen entweder neue Katzenpopulationen oder die bereits bestehenden Gruppen der Straßenkatzen wachsen weiter an – ein Teufelskreis.

Unser dringender Appell richtet sich daher an alle Katzenbesitzer: Bitte lass deine eigene Freigängerkatze rechtzeitig kastrieren!

Die Katzenhilfe Ehingen und die Tierheime aus der Umgebung stoßen bereits an ihre Grenzen und haben keine Aufnahmekapazitäten mehr zur Verfügung.

Notdienste & Barrierefreiheit