Logo Gemeinde Allmendingen

Öffentliche Bekanntmachung: Einladung zur Jagdgenossenschaftsversammlung

Der Jagdvorstand der Jagdgenossenschaft Allmendingen – vertreten durch den Gemeinderat – lädt die Jagdgenossen des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Allmendingen gemäß Be­schlussfassung im Gemeinderat am 21.09.2022 zur Jagdgenossenschaftsversammlung am Montag, 05.12.2022 um 20.00 Uhr in die Turn- und Festhalle, Marienstraße 16 in Allmendingen ein.

Saalöffnung und Registrierung der Jagdgenossen erfolgt ab 19.00 Uhr. Die Jagdgenos­senschaftsversammlung ist nichtöffentlich.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Jagdvorstand mit Feststellung der form- und fristgerechten Ein­ladung
  2. Feststellung der anwesenden und vertretenen Jagdgenossen und der durch sie ge­haltenen Flächen
  3. Bericht des Gemeindevorstands als Verwalter der Jagdgenossenschaft über die letz­ten 6 Jahre
  4. Vortrag der unteren Jagdbehörde
  5. Vorstellung Jagdkataster 2021, Stand 07.06.2022 durch das Ingenieurbüro Will
  6. Beschluss über die Satzung für die durch den Gemeinderat verwaltete Jagdgenos­senschaft Allmendin­gen
  7. Jagdverpachtung 2022 bis 2028
  8. Verschiedenes

 

Die Jagdgenossenschaftsversammlung findet zur Neuverpachtung der Jagdbe­zirke zum 01.04.2022 statt.

Jagdgenossen im Sinne des § 9 Bundesjagdgesetz sind Eigentümer an Grundflächen, die zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehören. Ausgenommen hiervon sind Grundflächen, auf denen die Jagd nicht ausgeübt werden darf. Dies gilt vor allem für befriedete Bezirke nach § 13 des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes (JWMG). Es werden also alle Grundstück­seigentümer angesprochen, deren Grundflächen sich auf den Gemarkungen der Gemeinde Allmendingen befinden, jedoch nicht innerhalb von bewohnten Bezirken.

Außerdem ist zu beachten, dass Eigenjagdbezirke nicht zu einem gemeinschaftlichen Jagd­bezirk gehören. Als Eigenjagdbezirke nach § 10 JWMG gelten zusammenhängende Grundflä­chen eines Eigentümers, deren Gesamtfläche mindestens 75 ha beträgt. Diese Flächen müs­sen bejagbar sein.

Für die Durchführung der Jagdgenossenschaftsversammlung gilt satzungsgemäß folgendes:

Der Jagdgenosse kann seine Stimme persönlich oder durch einen mit schriftlicher Vollmacht versehenen Vertreter abgeben. Miteigentümer oder Gesamthandeigentümer können ihr Stimmrecht nur einheitlich ausüben, die nicht einheitlich abgegebene Stimme wird nicht ge­zählt. Sind also für Grundflächen mehrere Eigentümer im Grundbuch eingetragen, sind, sofern sie bei der Versammlung nicht alle anwesend sind, Vollmachten vorzulegen. Dies gilt auch bei Eheleuten. Eine Vollmacht ist dieser Bekanntmachung beigefügt.

Beschlüsse der Jagdgenossenschaft bedürfen sowohl der Mehrheit der anwesenden und ver­tretenen Jagdgenossen, als auch der Mehrheit der bei der Beschlussfassung vertretenen Grundfläche.

Die Mitglieder der Jagdgenossenschaft wurden in einem Verzeichnis (Jagdkataster) unter An­gabe der jeweiligen Grundflächenanteile am gemeinschaftlichen Jagdbezirk erfasst. Dieses Jagdkataster wurde zu dieser Jagdgenossenschaftsversammlung neu fortgeschrieben. Ab­stimmen kann der Jagdgenosse nur mit der Fläche, mit der er im Jagdkataster eingetragen ist.

Das Jagdkataster des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Allmendingen liegt in der Zeit von 07.11.2022 bis zum 18.11.2022, während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses in Zim­mer 13 im 1. OG, zur Einsichtnahme aus. Die Einsichtnahme ist nur Jagdgenossen mög­lich.

Jeder Jagdgenosse, der das Jagdkataster für unrichtig oder unvollständig hält, kann während der Auslegungsfrist, spätestens zum 18.11.2022, beim Bürgermeisteramt Allmendingen Ein­spruch einlegen und Berichtigung verlangen. Dies kann schriftlich oder mündlich erfolgen. Der Einspruch ist durch einen Grundbuchauszug zu belegen. Kauf- oder Hofübergabeverträge werden nicht anerkannt.

Allmendingen, 04.11.2022

Für den Jagdvorstand

gez. Florian Teichmann
Bürgermeister

Die Vollmacht zur Jagdgenossenschaftsversammlung können Sie hierals PDF herunterladen.

Notdienste & Barrierefreiheit